Schönheit


Lass dich von Schönheit anstecken! Sie löst in dir Freude aus!

Verweile ganz gegenwärtig mit voller Aufmerksamkeit bei ihr bis die Wirkung abgeklungen ist. Nimm die Situation mit all deinen Sinnen war. Es kann das Gesicht eines Menschen sein, seine Bewegung, das erhabene Panorama einer Landschaft, das Rauschen eines Baches oder die Blumenbracht einer Bergwiese mit all ihren Düften und dem Gesumme und Gebrumme der Insekten sein. Es kann aber auch ein abgebrochener Ast oder verdorrtes Gras sein. Schönheit stellt für dich eine Energiequelle dar. Nutze sie, genieße sie, lass sie wirken und spreichere sie nicht einfach ab, sei es in deinem Kopf oder auf dem Handy, um es vielleicht später mal zu rekapitulieren. Selbst wenn du dazu kommen solltes, ist es etwas völlig anderes eine Erinnerung wahrzunehmen als die Wirklichkeit.

Die Qualität Schönheit hat für dich etwas mit der jeweiligen Wahrheit zu tun.

Lass dich nicht irritieren, wenn in der gleichen Situation jemand anderer es nicht so empfindet, oder wenn du heute etwas anderes als schön erlebst als gestern.
Schönheit muss wie Wahrheit immer neu entdeckt werden. Es hängt mit dir und dem jeweiligen Objekt / Ereignis zusammen. Wenn es zwischen euch resoniert, dann schenke dem Prozess Aufmerksamkeit, dir und dem Objekt.

Ein Zitat von Graf Giacomo Leopardi: "Die Welt gehört dem, der sie gnießt." Besitz an sich garantiert keine Freude - eventuell Sicherheit. Aber was soll abgesichert werden? Siehe den nächsten Aufsatz.

Zu diesen Zeilen wurde ich von zwei ehemaligen Kommilitonen während einer Lechtalwanderung inspiriert.


Altshausen, 22. August 2017
Oswald Horn